17. Juli 2017

Rezension: Zwei auf Umwegen

Hey ihr Leseratten 💙
Endlich sind meine Prüfungen geschafft. Seit dem 07. Juli bin ich wieder frei und kann mich endlich wieder den schönen Dingen des Lebens widmen! Endlich kann ich wieder Liebesromane lesen! Und genau so einen habe ich heute für euch dabei. Was ein Zufall, nicht wahr? ;)

Der Roman "After I do" wurde von Taylor Jenkins Reid geschrieben. In Deutschland ist das Buch am 09. Mai 2017 unter dem Titel "Zwei auf Umwegen" erschienen. Diese rührende Liebesgeschichte verstärkt das Kontingent des Diana Verlages und bietet auf 432 Seiten eine Geschichte zum Verlieben. Wer neugierig ist, kann sein eigenes Exemplar für 9,99€ ergattern.

Die Autorin erzählt in ihrem Roman die Geschichte von Lauren und Ryan. Seit elfeinhalb Jahren sind Lauren und Ryan nun schon ein Paar, doch irgendwie passt es in letzter Zeit nicht mehr. Hat sich nur der Alltag eingeschlichen? Nehmen sie sich gegenseitig schon als selbstverständlich hin? Oder ist es tatsächlich vorbei mit der großen Liebe? Um sich diese Frage zu beantworten, einigt sich das Ehepaar auf eine Beziehungspause. Ein Jahr ist Ruhe. Es gibt keinen Kontakt mehr. Um das zu gewährleisten, zieht sogar einer aus und auch der Hund geht nur an einen von beiden. Aber abgesehen von dem Kontaktverbot gibt es keine Einschränkungen. Beide dürfen sich ausprobieren, dürfen andere daten und die Freiheiten des Singlelebens genießen. Nach 365 Tagen herrscht dann hoffentlich Klarheit und die beiden wissen, ob es vorbei ist mit der Liebe oder ihnen nur vom Alltag Steine in den Weg gelegt wurden.

Mich hat schon der Klappentext total gefesselt. Er ist kurz, prägnant und machte zumindest mich einfach neugierig. Nach elfeinhalb Jahren plötzlich feststellen, dass der Hund spannender ist als der Partner? Eine schreckliche Vorstellung. Ein Kontaktverbot, das erst nach 365 Tagen gelöst wird? Wahnsinnig! Wer kennt schließlich nicht das Vorurteil, dass Trennungen auf Zeit nie zu einem Happy End führen? Meine Neugier war also geweckt.
Außerdem war diese Lovestory so anders als andere. Hier ging es nicht darum, wie sie sich kennenlernen und er alles tut, um sie für sich zu gewinnen. Die Protagonisten sind bereits verheiratet, kennen sich seit über elf Jahren und versuchen nun, durch eine zeitlich begrenzte Trennung, ihre Ehe und ihre Liebe zu retten. Sowas hatte ich bis dahin noch nie gelesen, geschweige denn gesehen. Ich fand die Idee, sich auf eine bereits bestehende Liebe, die so ihre Problemchen hat, zu konzentrieren, einfach so toll!
Das Buch ist einzig und allein aus der Sicht von Lauren geschrieben. Als Leser wurde ich mit ihrem Unbehagen gegenüber dieses großen Einschnittes in ihr Leben konfrontiert und auch mit all den Unsicherheiten, die sich daraus ergaben. Da es nur eine Trennung auf Zeit ging, wollte Lauren ihre Familie, die ich übrigens richtig ins Herz geschlossen habe, anfangs nicht einweihen. Sie hat sich aus allen Nachfragen rausgewunden, hat Aussagen gegeben, aus denen keiner schlau wurde. Man hat einfach mit ihr gelitten und mit ihr versucht, dieses Geheimnis möglichst zu bewahren. Auch die Unwissenheit teilte ich mit Lauren, denn während der Trennungsphase verät die Autorin fast nichts über das, was Ryan so anstellt. Vermisst er seine Frau? Hat er eine Andere gefunden? Arbeitet er an einer unendlichen romantischen Geste, um Laurens Liebe neu zu entfachen? Bis zum Ende ist nie wirklich klar, ob die Trennung ihr Ziel verfehlt oder genau das bewirkt, was sie bewirken soll. Die Autorin schafft auf diese Art einen Spannungsbogen, der fast das gesamte Buch über sehr hoch ist und zumindest mich daran gehindert hat, das Buch wegzulegen.
Zum Schreibstil beziehungsweise der Leserführung der Autorin lässt sich sagen, dass ich mich von Beginn an abgeholt fühlte. Bevor es in die Trennungsphase geht, beschreibt die Autorin eine Szene aus der Gegenwart, in der Lauren und Ryan sich nach einem Baseballspiel streiten, weil Ryan das Auto nicht findet, aber Lauren, die das weiß, wird von ihrem Mann nicht beachtet. Nach diesem Beispiel für die Probleme des Paares geht es zurück in die Vergangenheit. Das Kennenlernen vor so vielen Jahren, der Antrag. Die Autorin zeigt wichtige und glückliche Stationen im Leben der beiden. Doch das Bild ändert sich irgendwann und sie beschreibt auch die Streitereien, die sich irgendwann einschlichen. Bevor also über die 365 Tage der Trennung berichtet wird, bekommt der Leser eine kurze, informative Zeitreise, nach welcher er dann besser versteht, was passiert. Auch während des restlichen Buches lässt Taylor Jenkins Reid ihre Leser nie im Dunkeln tappern, sondern informiert sie so weit wie nötig. Es wird nichts verraten, was nicht verraten werden muss, aber trotzdem ist man gewappnet und kann dem Geschehen einwandfrei folgen.
Ich hatte nur ein Problem mit dem Buch... Laurens beste Freundin und Arbeitskollegin Mila wirkt für mich eher, als wäre sie in der falschen Geschichte. Es stört mich überhaupt nicht, dass sie lesbisch ist, aber ich verstehe nicht, warum sie es ist? Hier hätte doch auch eine Freundin gepasst, die sich für Kerle interessiert... Oder geht es darum, dass Mila aufgrund ihrer abweichenden Ausgangslage vielleicht nicht die beste Ratgeberin ist? Was auch immer der Grund ist, für mich wirkte Mila eher wie die "Quotenlesbe", um ein wenig Abwechslung ins Buch zu bringen. Ich lasse in diesem Punkt übrigens mit mir diskutieren, falls irgendwer eine sinnvolle Erklärung gefunden hat...

Abschließend werde ich nicht mehr viel sagen, denn ihr werdet gemerkt haben, wie sehr ich von diesem Buch schwärme. Das lasse ich mir durch diesen letzten und einzigen Kritikpunkt auch nicht kaputt machen, weswegen ich 💟💟💟💟💟/ 5 Herzchen vergebe.
Ich kann dieses Buch einfach nur jedem empfehlen und habe es auch schon meiner Mum in die Hand gedrückt, nachdem ich es so unglaublich begeistert beendet habe. Also ab in den Buchladen mit euch und holt euch euer Exemplar. Es lohnt sich und die Geschichte ist einfach so schön!





1 Kommentar:

  1. Hallo!
    Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und hat mich richtig berührt. Nun gibt es auch schon einen weiteren Roman der Autorin, der schon auf meiner Wunschliste steht.
    Liebe Grüße
    Martina
    https://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen